Skip to main content

112RESCUE begeistert bei zweiter Ausgabe mit Innovationen, Vielfalt und hoher Erlebnisdichte

Fachmesse für das moderne Rettungswesen und die Gefahrenabwehr ist der Marktplatz für zukunftsweisende Technologien sowie neue und bewährte Materialien, Produkte und Anwendungen der Branche

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht die 112RESCUE vom 05. bis 08. Juni 2024 in die zweite Runde. Als ganzheitliche Business- und Informationsplattform vereint sie erneut die Segmente Brandschutz, Rettungswesen sowie Bevölkerungs- und Katastrophenschutz unter einem Dach. Ein umfangreicher Mix aus Messe, Fachprogramm und Foren bietet ein vielfältiges Angebot für Hersteller, Entscheider und Anwender. Im Mittelpunkt stehen neue Trends, zukunftsweisende Technologien, praxisnahe Anwendungen und branchenübergreifendes Netzwerken.

Dortmund, 05.06.2024 – Gleich zwei Schirmherrschaften betonen erneut die Bedeutung der 112RESCUE für den Blaulichtbereich: So haben sowohl das Ministerium des Innern als auch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen wieder die Trägerschaft für die Fachmesse übernommen. Ideeller Träger der zweiten Messeausgabe für Brandschutz, Rettungswesen sowie Bevölkerungs- und Katastrophenschutz ist abermals der Verband der Feuerwehren in NRW e.V.

Fachbesucher der 112RESCUE erwartet ein breites Spektrum an Innovationen, Weiterentwicklungen und bewährten Lösungen von namhaften Entwicklern, Produzenten und Lieferanten. Zudem bietet die Messe zahlreiche Insights, Zukunftsszenarien und interessante Exponate aus allen Bereichen der Rettung, des Schutzes und der Sicherheit. Hinzu kommen verschiedene Bühnen und Sonderflächen für Weiterbildung, Diskussion und Austausch zu brandaktuellen Themen, die die Branche bewegen. Die 112RESCUE setzt zudem mit der Stage „Women in Rescue“ und dem gleichnamigen Award als einzige Blaulichtmesse ein deutliches Zeichen für mehr Sichtbarkeit, Parität und Wertschätzung für weibliche Einsatzkräfte. Networking-Optionen für Fachleute, auch im Sinne eines Meet & Greet mit bekannten Markenbotschafterinnen und Markenbotschaftern, sind ebenfalls reichlich vorhanden.

Hochkarätiges Fachprogramm in allen Messehallen

Die Vielfalt der Messe zeigt sich auch im inhaltsstarken Rahmenprogramm, das u.a. tief in die Thematiken Rettungsrobotik, Extremwetterereignisse sowie Bedrohungen und taktische Lagen einsteigt. So spricht z.B. der renommierte ARD-Wetterexperte Karsten Schwanke am Mittwoch, 05. Juni, ab 11.15 Uhr auf der Main Stage unter dem Motto „Abenteuer Extremwetter“ über die Entstehung dieses speziellen Wetterphänomens und auch über die Gefahren für Mensch und Umwelt. Im anschließenden Panel ab 11.45 Uhr diskutiert er mit Dr. Marlene Willkomm (stellvertretende Leiterin der Hochwasserzentrale Köln) sowie Frank Waldschmidt, Leiter PSU Fluthilfe NRW der Malteser NRW, zu vorbeugenden Maßnahmen bei Extremwettern und praxisnahen Einsätzen.

Zu den neuen Highlights des Rahmenprogramms zählen die DRZ Rettungsrobotik-Tage, die Anwender, Forschungsinstitute und Unternehmen zusammenbringen. Die Eröffnung geht am 05. Juni ab 11.00 Uhr mit einem besonderen Show-Act auf der Main Stage (Halle 6) über die Bühne, moderiert von Dirk Aschenbrenner, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Rettungsrobotik-Zentrums (DRZ) und Direktor der Feuerwehr Dortmund. Danach ist Halle 7 mit Ausstellern, einem Fachprogramm sowie Aktionsflächen für Boden- und Flugrobotik der Dreh- und Angelpunkt des Geschehens: Als Neuheit stellt sich hier u.a. ein Soft-Robotik-System zur Lageerkundung in engen Räumen vor. Präsentiert werden darüber hinaus innovative Technologien rund um die Rettungsrobotik für Luft- (unterschiedliche Drohnen), Land- (Ketten- und Radfahrzeuge sowie Schreitsysteme) und Wasseranwendungen (ferngelenkte Löschboote und Tauchroboter). Neben inhaltsstarken Vorträgen, Produktpräsentationen und Experten-Panels wird es zusätzlich eine Ausstellung mit einem breiten Spektrum an Drohnen und Robotik-Lösungen geben. Auf verschiedenen Aktionsflächen werden live außerdem relevante Einsatzszenarien – robotische Systeme zu Boden und in der Luft – in realistischem Umfeld simuliert. Drohneneinheiten können mit etwas Glück ein exklusives Training im Trainingszentrum des DRZ e.V. gewinnen. >>> Programm

Größte zivile Veranstaltung für taktische Medizin im deutschsprachigen Raum

Im Symposium „Taktische Lagen im Rettungsdienst“ (Halle 1), einer einzigartigen interdisziplinären Plattform für Strategien und Taktiken bei Bedrohungslagen, die erstmalig nach Dortmund kommt, berichten ferner Experten über aktuelle Neuerungen in der taktischen Medizin, stellen Konzepte für den Umgang mit Gefahrensituationen vor und analysieren reale Einsätze mit exklusiven Hintergrundinformationen. Veranstalter ist der S+K-Verlag.

Breite Anbieterrange mit großem Innovationspotential

Nationale und internationale Marktführer sowie Spezialanbieter (u.a. aus Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und Frankreich) sowie Institutionen, Organisationen und Verbände verteilen sich mit einem umfassenden Portfolio von Produkten und Dienstleistungen aus allen wichtigen Schutz- und Sicherheitsgewerken auf vier Hallen und dem Freigelände: So umfasst das Spektrum der Aussteller Fahrzeuge und deren Ausstattung, die Ausrüstung für Feuer- und Rettungswachen sowie Einsatzstellen, Rettungsgeräte und -ausrüstung, Löschtechnik und Löschmittel, Medizintechnik und Sanitätsausstattung, Messgeräte, Kommunikations- und Leitstellentechnik sowie Berufskleidung.

Auf besonderes Interesse wird sicherlich eine Innovation von deconta (Halle 5) stoßen. Ein einzigartig ausgerüsteter Feuerwehr-Gerätewagen zur Einsatzstellenhygiene sorgt für eine sofortige Einsatzbereitschaft und die größtmögliche Sicherheit der Brandschützer vor Ort. In dieser Ausstattung gibt es ihn bislang erst seit kurzer Zeit bei der Feuerwehr Worms.

Mit einem Dräger Safety-Car reist zudem die Firma Dräger an. Neben ihrem Stand in Halle 5 ist Dräger zudem Mitaussteller von Carl Henkel (ebenfalls Halle 5), einem hochwertigen Ausrüster für extreme Rettungseinsätze. Hier erhalten Brandschützer vielfältige Informationen zu neuen Produkten, technischen Geräten und Sicherheitslösungen. Als Spezialist für effiziente Brandeindämmung bei großflächigen Wald- und Vegetationsbränden stellt ferner Alpha Robotics (Halle 7) den neuen taktischen Einsatzroboter „Superwolf HR1“ vor, welcher im Außengelände zu sehen sein wird.

Zu den besonderen Produktneuheiten gehört ebenso ein Einsatzleitanhänger für den Katastrophenschutz. Der mobile Container von Ixet e.K. eignet sich als Notfallzentrum sowie mobiler Krisen- und Schulungsraum bei Szenarien wie Blackouts, Großschadenslagen, Pandemien und Seuchen. Das Exponat wird von der Peter Schmitt GmbH (Halle 6), einem Spezialisten für die Ausrüstung von Feuerwehr, Rettungswesen und Industrie, vorgestellt.

>>> Ausstellerverzeichnis

Themen-Specials auf der 112RESCUE (im Überblick)

Tage der Sicherheitsforschung (Main Stage, Halle 6)

Vom 05. bis 07. Juni richten der Fachausschuss Forschung des VdF NRW (Verband der Feuerwehren in NRW e.V.) und das Kompetenznetz Sicherheitsforschung – eine Initiative von VdF NRW, vfdb, AK Forschung AGBF NRW und THGA Bochum – in Kooperation mit der Messe Dortmund erneut die Tage der Sicherheitsforschung aus. Hier stellen die Forschenden ihre aktuellen Wissenschaftsthemen und Ergebnisse in den Bereichen Innovative Konzepte, Digitale Technologien und Naturereignislagen vor. >>> Programm

Zukunft der Beschaffung der Feuerwehr (Main Stage, Halle 6)

Am Donnerstagnachmittag liegt der Schwerpunkt der Main Stage auf der Zukunft der Beschaffung der Feuerwehr – ob neue Einsatzfahrzeuge oder aktuelle Trends in der Beschaffung.

Symposium der Extremwetterereignisse (Main Stage, Halle 6)

Internationale Ansichten (u.a. Portugal), praxisnahe Beispiele sowie Erfahrungsberichte zu Ereignissen wie Hochwasser, Flutkatastrophen und Waldbränden stehen bei diesem Symposium am 07. und 08. Juni auf dem Programm. Neben Case Studies wird auch der richtige Umgang mit Kommunikation diskutiert. >>> Programm

Open Stage „Forschung & Zukunft“ (Halle 5)

Auf dem Podium dieses Innovation-Hubs sind an allen Messetagen Fach- und Impulsvorträge zu neuen Entwicklungen aus Forschung und Zukunft geplant. Aspekte sind u.a. der Nutzen des Drohneneinsatzes in der Risikobewertung, die Anwendung mobiler Daten in der Gefahrenabwehr, Hautkontamination mit Ruß und PAK sowie BodyFlash – freie Bahn in Menschenansammlungen. Des Weiteren finden auf dieser Bühne am Freitag (13.00 bis 16.00 Uhr) und am Samstag (12.00 bis 14.00 Uhr) kurze Vortragsslots und Präsentationen von Unternehmen, Ausbildungsinstituten sowie Hochschulen zum Thema Karriere statt.

>>> Programm

Open Stage DRZ Rettungsrobotik-Tage (Halle 7)

Neben den Aktionsflächen sind auf dem Podium auch diverse Vorträge und Vorführungen zum Thema Boden- und Flugrobotik geplant.

>>> Programm

Open Stage „Women in Rescue” (Halle 4)

Gesellschaftspolitische Themen und spezielle für weibliche Einsatzkräfte stehen auf dieser Stage im Mittelpunkt mit Topics wie z.B. Gleichberechtigung in der Feuerwehr, Anerkennung von Frauen in der Blaulichtszene und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben wichtigen Aspekten wie psychosoziale Notfallversorgung oder Gewalt gegen Rettungskräfte und einem Programm der Malteser NRW wird auch der bekannte Autor und Extremismusforscher Ahmad Mansour über Vielfalt und Integration referieren. Ein weiteres Highlight ist am 08. Juni 2024 die Verleihung des „Women in Rescue“-Awards durch die Staatssekretärin Dr. Daniela Lesmeister. >>> Programm

Fachkongress Rettungs- & Notfallmedizin

Der dreitägige Fachkongress beinhaltet erneut das Deutsche Rettungsdienstsymposium mit Workshops am Donnerstag (6. Juni) sowie dem Symposium am Freitag (7. Juni). Der dritte Tag des Kongresses wird von der Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen geleitet. >>> Programm

Actionreich: Interaktives Programm für Jung und Alt

Spiel & Spaß für Feuerwehrkids: „112! Sei dabei! Blinkitruppe im Einsatz”

Am Samstag, 08. Juni 2024, richtet der VdF NRW wieder eine spezielle Aktion für Kinder von sechs bis zehn Jahren sowie deren Betreuer aus. Über 170 Kinder und 86 Betreuer aus 14 Städten und Gemeinden haben sich bereits zu einer Rallye angemeldet, die von zahlreichen Ausstellern unterstützt wird. So soll der Nachwuchs spielerisch Produkte und Firmen sowie Institutionen aus Feuerwehr und Rettung kennenlernen. Auch für die Betreuer bietet der Kids-Day eine hervorragende Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch. Am Ende des Tages gibt es neben Hüpfburg, Ruhepausen und Lunchpaket für jedes Kind eine Medaille sowie eine Urkunde für das Siegerteam.

Sportlich: Fitness im Selbsttest (Halle 6)

FireSports Dortmund – offiziell als Team/Abteilung des Stadtfeuerwehrverbandes Dortmund e.V. im Einsatz – bietet Wettkampf-begeisterten Feuerwehrleuten in Dortmund eine Plattform zur Erlangung sportlicher Fitness und für Hochleistungs- und Wettkampfsport. Für hautnahes Championship Feeling hat FireSports Dortmund zur diesjährigen 112RESCUE einen Sportparcours geplant.

Outdoor-Highlight: Live-Crashs (Außengelände A.A22)

Weber Rescue Systems, ein Spezialist für innovative hydraulische und pneumatische Rettungssysteme für die technische Hilfeleistung, wird jeweils um 11.00 und 14.30 Uhr sein hochmodernes Crash-System vorführen. Mit dessen Hilfe können Übungsfahrzeuge für Schulungszwecke sicher und ohne Eigengefährdung der Einsatzkräfte deformiert werden. Die äußerst realistischen Trainingsszenarien bereiten Feuerwehrleute auf Unfälle, wie sie täglich geschehen können, optimal vor.

Meet & Greet: Markenbotschafterinnen & Markenbotschafter

Gleich an drei Standorten können Messegäste mit beliebten Influencern aus den Bereichen Feuerwehr und Rettung ungezwungen ins Gespräch kommen: Auf ein Kennenlernen mit der Community freuen sich in der Halle 4 Luis Teichmann, Celina Woll, Robert von robmedc und Samy Splint. In der Halle 6 trifft man außerdem z.B. auf Bernd Ültzhöfer, Niklas Röder oder Ann-Sophie Keszler. Zusammen mit dem Blaulichtkanal werden die Markenbotschafter dort auch Vorführungen von Einsatzszenarien (u.a. Türöffnung) am Freitag und Samstag zeigen. Auch „FeuerwehrWilli“ alias André Willer ist wieder mit einem eigenen Stand in Halle 5 vertreten.

Networking-Treff für den guten Zweck

Neben täglich wechselnden Abend-Events lädt der VdF NRW am 07. Juni ab 15.00 Uhr alle Retter zu einem Get-together auf das Freigelände ein. Auf dem „Blaulichtstrand“ stehen diverse Getränke zur Wahl, deren Erlös später einem guten Zweck zugeführt wird.