Skip to main content

MEILLER mit Vielzahl von Neuheiten auf der diesjährigen IFAT

Vom Elektrokipper bis zum Facelift

München, Mai 2022 – MEILLER Kipper bringt dieses Jahr ein breites Portfolio an Neuheiten zur IFAT mit. Unter anderem demonstriert das bayerische Traditionsunternehmen an verschiedenen Exponaten, dass seine Aufbauten auch mit LKWs, die mit alternativen Antriebskonzepten ausgestattet sind, problemlos kombiniert werden können. Außerdem präsentiert MELLER das Facelift des Abrollkippers RS21 sowie die optionale Vollverkleidung am Behältertransportanhänger (BTA). Vor Ort auf der Messe werden ein Dreiseitenkipper, Abrollkipper, Absetzkipper sowie ein Behältertransportanhänger zu sehen sein.

MEILLER Fahrzeuge auf IFAT 2022 München

MEILLER auf der IFAT 2022: Ein Absetzkipper, Dreiseitenkipper und ein Abrollkipper, weiters ein Behältertransportanhänger. (C) MEILLER

MEILLER kann auch Elektrokipper

MEILLER setzt sich nicht erst seit gestern mit den alternativen Antrieben der OEMs auseinander. „Für uns als Aufbauhersteller ist es wichtig, breit aufgestellt zu sein und immer eine gute Lösung parat zu haben – egal ob der LKW mit klassischem Kraftstoff, Gas oder Elektro betrieben wird“, erklärt Michael Eicheldinger, Leiter Produktmanagement. MEILLER ist bereits heute in der Lage, auf fast alle Elektro-LKWs der europäischen Hersteller aufzubauen.
Und das unabhängig davon, ob diese bereits mit einem für die Hydraulik des Aufbaus notwendigen mechanischen Nebenabtrieb (PTO) oder einem elektrischen Nebenabtrieb (E-PTO) geliefert werden. Durch den elektrischen Antrieb ergibt sich ein klarer Vorteil: Die Hydraulik kann bedarfsgerecht betrieben werden. Das bedeutet, die Pumpe beziehungsweise die Hydraulik laufen nur, wenn der Aufbau sich bewegt. Mit dieser Methode kann unnötiger Energieverbrauch verhindert werden.

Facelift des Abrollkippers RS21

Mit dem Facelift des Abrollkippers RS21 wird der gesamte Kippaufbau zukünftig nicht nur KTL-grundiert, sondern auch, anstatt ihn zu verschweißen, mithilfe eines modularen Schraubsystems komplettiert. Die neue Grundierung sorgt einerseits für einen hohen Korrosionsschutz, andererseits führt ihre Härte zur Unempfindlichkeit gegen Kratzer und Steinschläge. Da sie in kleinste Hohlräume eindringt, können auch Bauteile mit komplizierten Strukturen gleichmäßig und vollständig beschichtet werden. Außerdem ist sie durch eine massive Reduzierung des Lösemittelanteils deutlich nachhaltiger. „Schrauben statt Schweißen“ war der Anspruch an das neue modulare System. Für Kunden bedeutet dies einen schnelleren Austausch von Ersatzteilen, sowie eine flexible Anpassbarkeit des Aufbaus. Letztere ist von Vorteil, falls am Abrollkipper Bauteile verändert oder ergänzt werden sollen.

Vollverkleidung für den Behältertransportanhänger

Vergangenes Jahr stellte das Münchner Familienunternehmen erstmalig den neuen Behältertransportanhänger (BTA) für Abrollbehälter vor. Dieser ist flexibel für den Transport verschiedener Abrollcontainer von 5 bis 7 Metern Länge einsetzbar und besonders robust dank hochwertiger Komponenten. Der BTA ist ab jetzt auch optional mit Vollverkleidung erhältlich, die ideal als Werbefläche genutzt werden kann. Der Anhänger punktet mit einer umfangreichen Serienausstattung zu der unter anderem LED-Arbeitsscheinwerfer, ECO Led II-Beleuchtung, SmartBoard®,  Scheibenbremsen, seitliche Zurrösen zur zusätzlichen Ladungssicherung, ein schraubbarer Unterfahrschutz sowie ein Werkzeug- und ein Netzkasten zählen. Optional ist der Anhänger auch mit einer Rückraumkamera, Ersatzradhalterung und Ersatzrad, einem Adapter von 15-polig auf 2×7-polig und Trommelbremsen erhältlich.

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish