Skip to main content

Die Feuerwehr Bremen ist dabei, beim 4. Twittergewitter.

Bremen (ots) | Bereits zum 4. Mal steigt die bundesweite Social-Media-Aktion “Twittergewitter” der Berufsfeuerwehren. Zum Europäischen Tag des Notrufs am 11.2.2022 veröffentlichen über 60 Berufsfeuerwehren sowie Feuerwehrverbände von 8 bis 20 Uhr Informationen zum Thema Notruf und begleiten “live” die Einsätze. Natürlich twittert auch die Feuerwehr Bremen – wir sind zudem über unseren Instagram-Kanal zum Aktionstag aktiv.

Generell stehen am 11.2. die Notrufnummer 112 und der Notrufdialog im Mittelpunkt. Wer in Bremen die 112 wählt, landet in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen. Täglich gehen hier zirka 400 Notrufe ein. Die Einsatzsachbearbeitenden beginnen jedes Telefonat mit der Ansage sowie Frage “Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst Bremen. Wo genau ist der Notfallort?”, um unmittelbar zu Beginn zu lokalisieren, wo ein:e Bürger:in Hilfe benötigt.

Wie bereits berichtet, wird seit Dezember 2021 die Notrufabfrage mit einem eigens angeschafften Programm nach einem Standard durchgeführt. Dadurch erhalten die Einsatzsachbearbeitenden detaillierte und gesicherte Erkenntnisse zu dem Notfallereignis und können die notwendigen Maßnahmen einleiten.

Die Informationen zum Notruf sowie weiteres rund um die Feuerwehr Bremen posten und twittern wir am nächsten Freitag von 8 bis 20 Uhr, stets mit dem Hashtag #bremen112. Das rauschende “Twittergewitter” aller beteiligten Feuerwehren wird mit dem Hashtag #112live begleitet.

Die Feuerwehr Bremen ist bei Twitter mit dem Account @FeuerwehrHB und bei Instagram unter @feuerwehr.bremen zu finden.

Bild: (C) FW Bremen

twitter gewitter feuerwehr bremen

Die Feuerwehr Bremen ist dabei, beim 4. Twittergewitter.

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish