Skip to main content

Spektakuläre Feuerwehrwettbewerbe in Mühlhausen/Thüringen

Deutsche Feuerwehr-Meisterschaften vom 3. bis 6. Juni 2022 / Qualifikation für „Feuerwehr-Olympiade“ ­ ­ ­

­ Berlin – Mehr als 1.300 Feuerwehrangehörige kämpfen vom 3. bis 6. Juni 2022 im thüringischen Mühlhausen um die Tickets zur „Feuerwehr-Olympiade“: „Ich freue mich auf spektakuläre Feuerwehrwettbewerbe und Spitzenleistungen, für die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotz widriger Umstände hart trainiert haben“, erklärt Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Insgesamt starten 60 Gruppen im Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerb; 13 Gruppen gehen im Internationalen Feuerwehr-Sportwettkampf an den Start. In beiden Bereichen geht es auch um die Qualifikation zu den 17. Internationalen Feuerwehrwettbewerben des Weltfeuerwehrverbandes CTIF, die vom 17. bis 24. Juli 2022 im slowenischen Celje stattfinden werden. In Mühlhausen werden zudem die Deutschen Meisterschaften im Kuppelcup (elf Gruppen) sowie im Löschangriff (29 Gruppen) durchgeführt; hier gibt es allerdings keine internationale Qualifikation.

„Wir erwarten schnelle, actiongeladene und trotzdem mit höchster Sorgfalt durchgeführte Übungen“, lobt DFV-Bundeswettbewerbsleiter Klaus-Georg Franke die Leistungen der deutschen Teams. „Auf internationaler Ebene können die Gruppen beim Kampf um die vorderen Plätze mithalten!“, blickt Franke zuversichtlich auf die internationalen Wettbewerbe. DFV-Vizepräsident Schreck dankt den Organisatoren vor Ort und allen Personen, die als Schiedsrichter, Helfer vor Ort oder durch das Anfeuern der Teams zu einer rundum gelungenen Veranstaltung beitragen werden. Der Zeitplan der verschiedenen Wettbewerbe ist unter https://dfm.muehlhausen.de/zeitplan/ online verfügbar.

Traditionell und Sport: Erklärung der Disziplinen

Beim Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerb werden auf dem Wettbewerbsplatz des Stadions rasend schnell Schläuche für den Löschangriff auf Zeit verlegt. Auf der Tartanbahn absolvieren die Feuerwehrmänner und -frauen den 400m-Staffellauf. Bei diesem müssen die acht Mitglieder jeweils 50 Meter zurücklegen und Hindernisse wie eine Eskaladierwand überwinden und eine acht Meter lange Röhre durchqueren. Als Staffelholz fungiert hierbei ein Strahlrohr. Als ausgekoppelter Teil des Löschangriffs findet der Kuppelcup statt, bei dem die „Wasserentnahme aus dem offenen Gewässer“ durchgeführt wird.

Beim Internationalen Feuerwehr-Sportwettkampf wird zwischen Mannschafts- und Einzeldisziplinen unterschieden. Einzeldisziplinen sind die 100 Meter-Hindernisbahn und das spektakuläre Hakenleitersteigen bis ins dritte Obergeschoss, dessen Finalläufe während der Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Innerhalb von 15 Sekunden legen die Feuerwehrleute rund 35 Meter Laufstrecke zurück und erklimmen den 10,85 Meter hohen Turm. Nach jedem Stockwerk muss die Hakenleiter hochgezogen und im nächsten Stockwerk eingehängt werden.

Zu den Mannschaftsdisziplinen der Feuerwehrsportler gehören die 4×100 Meter-Hindernisstaffel mit echtem Feuer sowie der Löschangriff nass. Der Aufbau des Löschangriffs ist angelehnt an einen realen Feuerwehreinsatz: Wie bei einem Löschangriff wird aus zwei Rohren Wasser auf eine Zielscheibe gespritzt – und zwar binnen rund 25 Sekunden. Der Angriffstrupp muss hierbei sprichwörtlich mit dem Wasser „um die Wette“ rennen, weil der Maschinist bereits Wasser auf die Leitungen gibt, obwohl die Leitungen noch nicht vollständig verlegt sind.

Quellennachweis Foto: DFV-Presseteam | Stadtverwaltung Mühlhausen

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish