Skip to main content

Neues, tragbares CAFS-System

• Modernste Druckluftschaumtechnologie in superkompaktem „Löschwürfel“
• Antrieb über einen von der Feuerlöschpumpe aufgebauten Wasserkreislauf
• Einfache und kostengünstige Nachrüstlösung für bestehende Löschfahrzeuge

Das neue Rosenbauer Druckluftschaumsystem RFC CAFS Cube S ist die ideale Ergänzung zur löschtechnischen Standardausrüstung von Feuerwehren. Mit dem „kleinen Bruder“ des All-in-one-Geräts RFC CAFS Cube kann Netzmittel, Wasser-Schaummittel-Gemisch sowie nasser und trockener Druckluftschaum erzeugt werden. Angetrieben wird der RFC CAFS Cube S allerdings nicht von einem Verbrennungsmotor sondern von einem Wassermotor. Jedes Feuerwehrfahrzeug mit Feuerlöschpumpe an Bord kann daher mit diesem System einsatztaktisch aufgewertet werden.

Rosenbauer Cafs Cube S 2

Der RFC CAFS Cube S eignet sich insbesondere als Nachrüstlösung für bestehende Löschfahrzeuge (C) Rosenbauer

Ideale Nachrüstlösung

Der RFC CAFS Cube S eignet sich insbesondere als Nachrüstlösung für bestehende Löschfahrzeuge. Der kompakte „Löschwürfel“ ist auf einem 8er DIN-Rahmen aufgebaut und wird mit Standardhalterungen im Gerätetiefraum fixiert. An der Einsatzstelle kann das Druckluftschaumsystem entweder ausgeschwenkt oder aus dem Fahrzeug entnommen und zum Aufstellort getragen werden, wozu es mit handlichen Griffen ausgestattet ist. Die Leistung des RFC CAFS Cube S ist auf die Verwendung eines Strahlrohres ausgelegt. Im Netzmittel- oder Schaumbetrieb liefert das mobile Löschsystem bis zu 200 l/min, bei Druckluftschaum durch die aktive Verschäumung bis zu 800 l/min.

Wasser als Antrieb

Da das neue Druckluftschaumsystem keinen Motor besitzt, verursacht es auch keine Abgase im Betrieb. Als Energie für den Antrieb wird das von einer Einbaupumpe bzw. einer Tragkraftspritze bereitgestellte Wasser genutzt. Der CAFS Cube S wird einfach an die Pumpe druck- und saugseitig angeschlossen und über den so hergestellten Wasserkreislauf betrieben. Der Wassermotor treibt wiederum einen Kompressor an, mit dessen Druckluft sowohl die Membranpumpe der Schaumzumischung als auch das gesamte System gesteuert und geregelt wird.

Einfachste Bedienung

Mit wenigen Handgriffen ist der CAFS Cube S einsatzbereit. Zur Vorbereitung sind lediglich die Schläuche für den Wasserkreislauf, für die Ansaugung des Schaummittels aus einem externen Kanister sowie der Schlauch am Löschmittelabgang anzukuppeln. Anschließend wird das Löschmittel ausgewählt und bei Netzmittel bzw. Wasser-Schaummittel-Gemisch die Zumischrate sowie bei Druckluftschaum die Verschäumungszahl (Auswahl zwischen nassem und trockenem CAFS-Schaum) eingestellt. Der Abgang wird über einen einfachen Kippschalter freigegeben und auch die Entlüftung der Schaummittelpumpe erfolgt per Knopfdruck. Zur Überwachung des Systems zeigt ein Manometer den Eingangsdruck und ein Thermometer die Temperatur des Kompressors an.

Optimale Löschwirkung

Die Feuerwehren bringen mit dem CAFS Cube S ihre Löschtechnik wieder auf den aktuellen Stand. Die Möglichkeit, Netzmittel, Wasser-Schaummittel-Gemisch und Druckluftschaum zu erzeugen, erweitert ihre Schlagkraft im Brandeinsatz deutlich. Schaum im Löschmedium reduziert die Oberflächenspannung, wodurch das Löschmittel tiefer ins Brandgut eindringen kann und dieses besser durchnässt. Mit klassischem Löschschaum lässt sich das Brandgut perfekt von der Umgebungsluft abschirmen und dadurch ersticken. Bei Druckluftschaum kommt hinzu, dass dieser durch seine feine und homogene Schaumblasenstruktur sehr gut am Objekt haftet, das gesamte, im Schaum gebundene Wasser für eine maximale Kühlwirkung genutzt und darüber hinaus eine ausgezeichnete Wurfweite erzielt wird. Alle Bilder: Copyright (C) Rosenbauer

Rosenbauer Cafs Cube S 3Rosenbauer Cafs Cube S 4Rosenbauer Cafs Cube S 5

Auf der Interschutz 2022 vom 20. bis 25. Juni in Hannover wird das neue, mobile Rosenbauer Druckluftschaumsystem erstmals zu sehen sein. Bestellungen für den RFC CAFS Cube S werden ab sofort entgegengenommen.

Rosenbauer auf der Interschutz
20. bis 25. Juni 2022
Hannover Messe
Halle 27, Stand B58 und Freigelände

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish