Skip to main content

Drohnen im Bevölkerungsschutz: BBK richtet Fachveranstaltung bei AERO 2022 aus

Am 27. und 28. April 2022 hat die Fachtagung „Drohnen im BOS-Einsatz“ auf der europäischen Leitmesse der zivilen Luftfahrt in Friedrichshafen erstmals stattgefunden. Bei der Fachveranstaltung wurden Drohnen-Einsatzwissen und reale Flugszenarien europaweit vernetzt: Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst haben sich mit Dienstleistern und der Industrie über ihre Erfahrungen ausgetauscht. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist gemeinsam mit der Polizei Baden-Württemberg offizieller Partner der Veranstaltung.

Der Vizepräsident des BBK, Dr. Thomas Herzog, hebt die Bedeutung von Drohnen für den Bevölkerungsschutz hervor: „Drohnen bieten erhebliche Vorteile gegenüber anderen Methoden der Lageerkundung. So lässt sich mit ihnen eine Schadenlage aus einer ganz anderen Perspektive betrachten als vom Boden aus. Gerade in großflächigen Lagen ein enormer Vorteil!“

BBK-Umfrage: Chancen und Herausforderungen beim Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz

Ein Highlight der Fachtagung: Die Vorstellung der Ergebnisse einer im Frühjahr 2021 durchgeführten Online-Befragung unter den nicht-polizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Die Ergebnisse zeigen, dass Drohnen als Einsatzmittel akzeptiert und in realen Einsätzen genutzt werden. Gleichzeitig wünschen sich viele Anwender einen regelmäßigen fachlichen Austausch, eine einheitliche Ausbildung und eine weitergehende Standardisierung. Das BBK arbeitet hier bereits aktiv an der Umsetzung und hat mit einer Handlungsempfehlung für gemeinsame Regelungen zum Einsatz die Basis für einen sicheren Drohnenbetrieb im Bevölkerungsschutz geschaffen.

Weitere Informationen zum Thema Drohnen im Bevölkerungsschutz: https://www.bbk.bund.de/DE/Themen/Krisenmanagement/Lagebild/Drohnen/drohnen_node.html

Der Ergebnisbericht “Drohnen im Bevölkerungsschutz” findet sich hier.

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish